Gregor Braun

Mein Tourenbuch

Zu den Einträgen

Muttekopf in den Lechtaler Alpen (September 2018)

Muttekopf (2774m) in den Lechtaler Alpen. Über den Nordostgrat auf den Imster Muttekopf und Überschreitung weiter bis zur Großen Schlenkerspitze, Schwierigkeitsgrad 2-3.

Marschspitze in den Allgäuer Alpen (Oktober 2017)

Marschspitze (2609m) in den Allgäuer Alpen. Überschreitung Südgrat – Westgrat, Für erfahrene Steiger ein purer Genuss im Schwierigkeitsgrad 1-2.

Ahrnspitzen (Juni 2017)

Ahrnspitzen (2196m) – Überschreitung, hoch über der Leutasch, Lang und Anspruchsvoll Schwierigkeitsgrad 1-2.

„Zwölferkante“ (Juni 2017)

„Zwölferkante“ am Zwölferkopf (2231m), Waxensteinkamm / Wettersteingebirge, Abstieg über Mittagsscharte ins Höllental, 14 Seillängen, maximal UIAA 4 und ein Klassiker im Wetterstein.

Skitourenabschluss im Mai (Mai 2017)

Der Skitourenabschluss 2017 fand nicht etwa in den vergletscherten Regionen der Ost- oder Westalpen statt. Dank sehr ergiebigen Neuschneemengen im Mai, konnten wir in den heimischen Tannheimern (Gaißhorn) oder Lechtalern (Schafkar) kurzentschlossen mit die schönsten Pulverabfahrten dieser Saison genießen.

Skitouren in Norwegen vom Segelboot aus (April 2017)

Ende März und Anfang April war ich in Mittel-Norwegen auf Skitour, die erste Woche mit heimischen Gästen aus dem Allgäu, die zweite Woche mit einer sehr sportlichen Tourengruppe aus der West-Schweiz. Wir hatten allesamt sehr schöne und rassige Skitourentage, auch die Segel der Framstig konnten wir oft setzen.

Nachdem ich meine sehr zufriedenen Gäste verabschiedete, verbrachte ich noch ein paar Tage mit den Skippern Svein, Aslak und Georg auf der „Framstig“.

Meine norwegischen Freunde sind selbst begeisterte Tourengeher, so erkundeten wir neue Skitourenmöglichkeiten rund um den Romsdalfjord. Trotz über zehnjähriger Tourenerfahrung im Gebiet Romsdalen konnten wir neue Tourenziele erkunden und unsere Gebietskenntnisse erweitern.

Skitourenwoche im Valle Maira (März 2017)

Dieses Tourengebiet bietet nach wie vor unerschöpflich viele Tourenmöglichkeiten. Dank ausgesprochenen Frühjahrsverhältnissen und sehr sicheren Lawinenbedingungen durfte ich zahlreiche neue, auch anspruchsvolle Skitourengipfel kennenlernen.

Außer meinen sehr netten Gästen aus Österreich, waren auch meine Alissimo Bergführerkollegen Wolfgang Mayr und Reiner Blöchl mit ihren Partnerinnen mit mir auf Entdeckungsreise …

Skitourenwoche in den Abruzzen (März 2017)

Richtig viel Schnee, herrliche Frühjahrsverhältnisse und einen sagenhaften Firn hatte ich Anfang März in den Abruzzen bei Rom. Wir waren dort drei Tage in der Majellagruppe und weitere drei Tage im Grand Sasso Gebiet auf Skitour.

Die sehr gute Kondition der Teilnehmer in allen Bereichen und das hohe skifahrerische Können meiner Gruppe ermöglicht uns unvergessliche Erlebnisse!

Unsere Tourenziele waren: Monte Amaro 2793m (Rava della Giumenta Bianca), Monte Pescofalcone 2657m (Rava dell Ferro), Monte Rapina 2027m, Monte Sirente 2348m, Monte Camicia 2564m, Corno Grande 2912m.

Lehrreiche Skitourenwoche mit Studenten der Uni Göttingen in Namlos (Februar 2017)

Auch diesen Winter waren wir wieder mit dem Wahlfach „Alpin- und Höhenmedizin“ auf Skitouren rund um Namlos unterwegs.

Die jungen Medizinstudenten sammelten ihre ersten Erfahrungen abseits der Pisten und bekamen einen praxisbezogenen Einblick in Lawinenkunde und Erstversorgung im Gebirge.

4- Tage Skitouren im Bregenzerwald in Schoppernau (Februar 2017)

Die Natur ist ein Geschenk, das die Bregenzerwäldler zu schätzen und zu pflegen wissen. Das Gebiet zwischen Bregenz und dem Arlberg ist, sowohl was die ursprüngliche Natur, wie auch die gepflegte Kulturlandschaft betrifft, eine einzigartige und eine der schneesichersten Regionen der Alpen.

Untergebracht war ich mit meinen langjährigen Gästen, einer 8 köpfigen Tourengruppe aus Hessen, in Schoppernau / Au, Urlaub auf dem Bauernhof. Eingehtour auf den Brendler Lug 1767m, am Damülser Bergkamm auf den Klippern 2066m und auf das Portlahorn 2010m, unsere Abschlusstour ging auf den Toblermannskopf 2010m.